35-jähriges Jubiläum

Kroatien 2014

Kroatien 2014

Floßfahrt 2015

Wertungsspiel 2017

Kroatien 2017

Kerwa 2017

Die nächsten Termine

Keine anstehende Veranstaltung

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28

Login Form

Angemeldet bleiben

       
A+ R A-

35-jähriges Jubiläum mit Kreismusikfest

 

Musik lag in der Luft, und davon jede Menge, als der Aurachtaler Blasmusikverein als Ausrichter des Kreismusikfestes vom 14.06. bis 16.06.2013 sein 35-jähriges Jubiläum feierte.

Die Gruppe "Lick" machte den rockigen Anfang eines breit gefächerten Festprogramms, das an Klangfarben für jedes Ohr etwas dabei hatte.

 

Am Samstag spielte dann das Böhmische Feuer unter der Leitung von Reinhold Stärk, der seit 2006 auch die Aurachtaler dirigiert. Ein volles Zelt war begeistert von der böhmisch-mährischen Blasmusik.

Der Sonntag begann besinnlich mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach gab es einen gemütlichen Weißwurst-Frühschoppen, beides musikalisch umrahmt vom Posaunenchor unter der Leitung von Irene Büdel.

Ein von Beate Kramer perfekt organisierter Festzug mit 28 teilnehmenden Vereinen und Gruppen animierte Gäste und die Walsdorfer Bürger zum begeisterten Mitmachen.

Die Aufstellung zum Gemeinschaftschor vor der Tribüne der Ehrengäste, darunter Staatssekretärin Melanie Huml, Landrat und Bezirkstagspräsident Günther Denzler und MdL Heinrich Rudrof (alle CSU), klappte auch ganz gut, allerdings mit Ansage: "Die Klarinetten nach links, da drüben die Tuba. Wo haben sich die Schlagzeuger versteckt?."

Nach Instrumenten sortiert waren 13 Kapellen aufmarschiert und spielten "Musik ist unsere Welt", den „Jubiläumsmarsch“, die „Bayern-„ und die „Nationalhymne“, was von den wohl mehr als tausend Zuhörern mit begeistertem Applaus quittiert wurde.

Mit Musik ging es im Festzelt weiter. Zunächst mit der Maintaler Blaskapelle aus Trosdorf, ebenfalls unter der Leitung des unermüdlichen Reinhold Stärk, dann sorgte Marco Laufs Michelauer Heimatkapelle für Stimmung.

In der benachbarten Schulturnhalle lief währenddessen mit den urigen Musikkabarettisten "häisd 'n' däisd vomm mee" ein echtes Kontrastprogramm.

Mit einem eindrucksvollen, feierlichen Großen Zapfenstreich, gespielt von den Veranstaltern selbst, klang das Musikfest aus. Die universelle Kraft der Musik hatte Walsdorf drei Tage lang fest im Griff.