35-jähriges Jubiläum

Kroatien 2014

Kroatien 2014

Floßfahrt 2015

Wertungsspiel 2017

Kroatien 2017

Kerwa 2017

Die nächsten Termine

Keine anstehende Veranstaltung

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Login Form

Angemeldet bleiben

       
A+ R A-

Aurachtaler Blasmusikverein

zündet musikalisches Feuerwerk

Von konzertanter Musik über böhmische Lieder von Ernst Mosch bis hin zu rockigen Klängen von Texas Lightning, für jede Altersstufe und jeden Geschmack war etwas dabei beim ersten Jahreskonzert „Auftakt" des Aurachtaler Blasmusik- vereins am 24.10.2009.

jahreskonzert2009032300px.jpg

Bis auf den letzten Platz war die Turnhalle der Walsdorfer Schule besetzt, als das Hauptorchester zu dem Deutschmeister Regimentsmarsch in Formation in die Halle marschierte.

Mit „Adagietto" und „Zauberland" kündigte der Moderator des Abends Lutz Parisek zwei musikalische Leckerbissen für die Freunde konzertanter Blasmusik im ersten Teil des Konzertes an.

Danach waren die Jüngsten des Vereins, unsere Bläserklasse, an der Reihe. Die Zuhörer staunten nicht schlecht, was der Nachwuchs in nur einem Jahr bereits gelernt hat.

Wahre Begeisterungsstürme entfachte dann das Jugendorchester mit „Enjoy the moment", der Filmmelodie aus „Star Wars", „Meine erste Polka" und „YMCA".

Nach einer kurzen Pause, in der sich die Zuschauer stärken konnten gings weiter mit einem böhmischen Teil. „Der Falkenauer" hieß das erste Stück. Gemeint ist mit diesem flotten Marsch kein Geringerer als Ernst Mosch, der aus Falkenau stammt. Bei der anschließenden Ambosspolka konnten sich die Zuschauer an einer solistischen Einlage auf einem echten Amboss erfreuen. Der böhmische Wind wehte nun kräftig durch die Turnhalle und bildete den Abschluss des böhmischen Teils.

Als Schöpfer des Tijuana-Brass-Sounds gilt Herb Alpert, dessen Golden Hits die Zuschauer ebenso begeisterten wie die Stücke „I do, I do, I do" von der legendären Gruppe ABBA und „Brasil", bei dem unsere Schlagzeuger mit ihren heißen Rhythmen die Zuschauer nach Südamerika versetzten.

Den Abschluss des Konzertes bildete das Stück „One moment in time".

Anhaltender Applaus und stehende Ovationen sorgten für drei weitere Zugaben. „Hey Jude", wohl eines der meistgespielten Stücke der Beatles, „No, no never" von Texas lightning und die Polka „Wie ein Traum" von den Hergoldshäuser Musikanten.

Abschließend kann man wohl unbestritten behaupten, dass das erste Jahreskonzert eine Bereicherung für das kulturelle Leben der Walsdorfer Gemeinde bedeutete. Der Walsdorfer Blasmusikverein strebt deshalb auch an das Jahreskonzert als festen Bestandteil im Jahreskalender des Ortskulturringes zu etablieren.

Bilder vom Konzert gibts hier.