35-jähriges Jubiläum

Kroatien 2014

Kroatien 2014

Floßfahrt 2015

Wertungsspiel 2017

Kroatien 2017

Kerwa 2017

Die nächsten Termine

Keine anstehende Veranstaltung

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Login Form

Angemeldet bleiben

       
A+ R A-
Jahreshauptversammlung 2012

 

Am 05.02.2012 fand die jährliche Generalversammlung des Aurachter Blasmusivereins statt, zu der sich fast 50 aktive und passive Mitglieder einfanden. Die Vorsitzende Beate Kramer freute sich besonders, dass viele Jungmusiker anwesend waren und sich auch für nichtmusikalische Themen des Vereins interessierten.

Durchwegs Erfreuliches konnte Beate Kramer in ihrem Bericht verkünden. Nicht nur die Anzahl der passiven Mitglieder sei im letzten Jahr kräftig angestiegen sondern auch die der aktiven Musiker. Obwohl der Geburtenrückgang auch in Walsdorf immer deutlicher zu spüren sei, konnte im vergangenen Jahr wiederum eine Bläserklasse mit 11 Schülern gebildet werden. Weitere knapp 60 Jungmusiker musizieren momentan in zwei Blockflötengruppen, der älteren Bläserklasse, dem Schülerorchester, der Minibigband (Jugendorchester) und im Hauptorchester.
An dieser Stelle bedankte Beate Kramer besonders bei zwei engagierten Müttern Angi Marr und Diana Gumpert, die im letzten Jahr wieder die außermusikalische Betreuung übernommen hatten. Mit zahlreichen Spiele- und Bastelnachmittagen, der Organisation eines Probenwochenendes in der Liasgrube und verschiedenen Ausflügen kümmerten sich die Beiden rührend um den Musiknachwuchs. Auch Steffi Luchs und Sandra Hagen, die die Leitung des Schülerorchesters übernommen hatten wurden in diesem Zusammenhang lobend erwähnt.
Nicht nur die Vielzahl der Auftritte und Ständchen im letzten Jahr zeigte, dass der Verein fest ins Ortsgeschehen integriert ist. Auch die eigenen Veranstaltungen des Musikvereins wie z.B. das Schuljahresabschlusskonzert, das Weinfest, das Jahreskonzert oder das Standkonzert kurz vor Weihnachten seien sehr erfolgreich verlaufen. Ein besonderer Höhepunkt war natürlich die Reise der Kapelle in den Pfingstferien nach Kroatien, wo zusammen mit der Partnerkapelle aus Biograd mehrere Konzerte veranstaltet wurden.
Besonders stolz ist der Verein auf die Preise, die man im letzten Jahr von verschiedenen Seiten entgegennehmen durfte. Gleich zu Beginn des vergangenen Jahres wurde das Hauptorchester und die Bläserklasse vom Musikrat aufgrund ihrer hervorragenden Ergebnisse beim Wertungsspiel in Windheim geehrt. Ein großer Erfolg war des weiteren die erneute Verleihung des Juniorawards durch den Nordbayerischen Musikbund. Der Junior-Award ist eine Auszeichnung für Musikvereine, die besonders innovativ / engagiert arbeiten und durch einen gut strukturierten Aufbau des Ausbildungsbereiches die Zukunft ihres Vereines sichern. Besonders erfreulich, so die Vorsitzende war die Ehrung des Vereins durch Landrat Günther Denzler für hervorragende Jugendarbeit, da diese mit einem Geldpreis verbunden war.
In ihrem Ausblick auf das Jahr 2012 konnte Beate Kramer von einer ähnlich hohen Zahl von Auftritten wie 2011 ausgehen. Ein Wertungsspiel beim Bundesbezirksmusikfest in Strullendorf sei ebenso geplant wie die Durchführung aller anderen eigenen Veranstaltungen.
Die größte Herausforderung in der Zukunft sei nach wie vor die Finanzierung einer ständig wachsende Musikerzahl. Die Menge der Veranstaltungen, deren Erlöse in die Instrumente, Noten und Trachten für die Musiker flössen, lasse sich nicht noch mehr steigern. Hier stießen die Vorstandsmitglieder an ihre zeitlichen und physischen Belastungsgrenzen. Die Ausgaben für den laufenden Betrieb der Kapellen würden andererseits beständig steigen und die Einnahmen durch Auftritte trotzdem immer weniger werden. Immer häufiger würden bekanntlich bei Festen Alleinunterhalter oder Coverbands engagiert. Die Vorsitzende hoffe hier weiterhin auf die finanzielle Unterstützung der Gemeinde und unterstrich die Notwendigkeit, jede Ausgabe genau abzustimmen und zu überprüfen.
Reinhold Stärk, der Dirigent des Aurachtaler Blasmusikvereins, lobte die zuverlässige und disziplinierte Probenarbeit der Musiker. Er freute sich nochmals über die Erfolge der einzelnen Gruppen bei den Wertungsspielen, forderte weitere Anstrengungen für die musikalischen Vorhaben des kommenden Jahres und wies auf einen weiteren Bedarf an Instrumenten und Noten hin. Der Probenraum in der Schule werde allmählich immer enger bei der wachsenden Anzahl von Musikern und man sei inzwischen auf der Suche nach Räumen für die Registerproben.
Die Kassiererin des Vereins, Christine Hirt freute sich, in diesem Jahr mit einer positiven Bilanz aufwarten zu können. Dank vieler Aktivitäten, Spenden und Einnahmen war die Kasse wieder in den schwarzen Zahlen geblieben. Die Kassenprüfer bestätigten die vorbildliche und korrekte Arbeit der Kassiererin und bantragten die Entlastung der Vorstandschaft.
Anschließend berichteten Notenwart Michael Steppert, Aktivensprecherin Heike Huttner und die Jugendvertreterinnen Angi Marr und Diana Gumpert von ihren Aktivitäten im vergangenen Jahr.
Bei den nun folgenden Neuwahlen gab es folgende Ergebnisse:
1. Vorstand: Beate Kramer
2.Vorstand: Manuela Weise
Schriftführer: Sandra Hagen
Kassier: Christine Hirt
Notenwart: Michael Steppert, Erik Staudt
Zeugwart: Thomas Scharf
Aktivensprecher: Heike Hüttner
Kassenprüfer: Florian Kager, Reinhard Scharf
Ausschussmitglieder: Klemens Schnappauf, Manfred Lechner